Die Auswertung

Im Rahmen unserer Aktion "Ehrenfeld zu Liebe" haben uns über 250 Vorschläge erreicht. Für diese überwältigende Rückmeldung wollen wir uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei Ihnen bedanken.

Der Arbeitskreis Kommunales der Ehrenfelder SPD hat alle Vorschläge gesichtet, sortiert und besprochen. Unten stehenden finden Sie die Beschlussfassung des Ortsvereins, die am 9.6.2011 so beschlossen und an die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Ehrenfeld weitergeleitet wurde.

Wir hoffen, dass sich in vielen Angelegenheiten in den nächsten Monaten etwas tun wird. Selbstverständlich haben wir Sie dabei auf dem Laufenden.

Da viele unter Ihnen sind, die uns um Bezug auf den Lenauplatz angeschrieben hatten: Auch wir sind mehr als verärgert über die momentane Sitaution des Brunnens. Die Reinigung und Inbetriebnahme hat uns einiges an Anstrengung gekostet, die wir gerne auf uns genommen haben. Leider ist der Zustand jetzt schon seit Wochen wieder nicht tragbar. Laut Angabe der Gebäudewirtschaft liegt irgendein Defekt vor. In der Sitzung der Bezirksvertretung Ehrenfeld am 27. Juni werden wir als SPD-Fraktion einen Antrag auf sofortige Inbetriebnahme aller Brunnen im Stadtbezirk stellen.

Allgemein planen wir für den Lenauplatz, den Takuplatz und den Alpenerplatz Bürgerversammlungen in der zweiten Jahreshälfte, um gemeinsam mit Ihnen Möglichkeiten einer Attraktivierung der Plätze zu planen.

Bei weiteren Anregungen und Ideen stehen wir Ihnen auch weiterhin gerne zur Verfügung - Auf aufmerksame Bürgerinnen und Bürger wie Sie sind wir angewiesen!

Ihre Ehrenfelder SPD

.

Schreiben an die SPD-Bezirksvertretungsfraktion

An die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Ehrenfeld Fraktionsvorsitzenden Herrn Hans-Peter Juretzki Bezirksrathaus Ehrenfeld Venloer Straße 419-421 50825 Köln Ehrenfeld zu Liebe – Anregungen an die BV-Fraktion Liebe Genossinnen und Genossen, wir Ihr wisst haben wir als Ortsverein Ehrenfeld mit unserer Aktion „Ehrenfeld zu Liebe“ den Aufschlag für ein Bürgerbeteiligungsverfahren im Rahmen des Kölner Stadtverschönerungsprogramms gemacht. Mit 230 schriftlichen Rückmeldungen haben wir ein enormes Echo im Stadtteil erzeugt. Viele thematische Schwerpunkte wie Sauberkeit, Belebung der Plätze sowie vielschichtige Verkehrsprobleme veranlassen uns nun zum Handeln – vor allem außerhalb dem Stadtverschönerungsprogramm. Dennoch möchten wir Euch mit Beschluss unserer gestrigen Vorstandssitzung einige Empfehlungen zur Ausgabe der Mittel geben:
  • Zwei Rundbänke um die Bäume für die schattige Seite des Lenauplatzes
  • Geld zur Finanzierung von Umgestaltung und Belebung des Alpener Platzes, des Takuplatzes und des Neptunplatzes
  • Eine ausreichende Versorgung mit Bänken auf dem Deckel der A57
  • Baumersatzpflanzungen in der Mechternstraße 3, 11 und 17 sowie der Simrockstraße 36 und der Liebigstraße 51
  • Die Beseitigung der fatalen Lage der Poller Glasstraße 78/80 zum Baumschutz
  • Die ausreichende Versorgung mit Mülleimern im Tintenveedel
  • Die Verschönerung der „BüZe“-Mauer auf der Innenseite zum Leo-Amann-Park
  • Offene Bücherschränke
  • Die Aufstellung von Hundekottütenspendern an folgenden Standorten:
- Entlang des Gürtels an den Übergangen des begrünten Mittelstreifens (fünf Stück) - An den Parkeingängen zum Takufeld - An den Parkeingängen zu Schlössers Gärten - An den Parkeingängen des A57-Deckel - An den Eingängen zur Bezirkssportanlage - An allen Eingängen des Leo-Amann-Parks - Auf dem Neptunplatz - Auf dem Alpener Platz - Auf dem Takuplatz - Auf dem Helmholtzplatz - An den Enden der Lukasstraße
  • Die Anbringung von begrünten Straßenbögen, wie es sie in der Hansemannstraße gibt, in möglichst vielen Seitenstraßen Ehrenfelds
Mit solidarischen Grüßen Cornelia Schmerbach Ortsvereinsvorsitzende Das Schreiben als PDF

Martin Schulz!

Mitmachen!