Wir sind gegen das Bewohnerparken in Ehrenfeld

Veröffentlicht am 21.08.2017 in Kommunalpolitik

Wir sind dagegen, dass die Stadt Geld verdient, weil ihr einen Parkplatz sucht. Die Pläne der Stadt zur Parkplatz-Lotterie findet ihr hier: https://ratsinformation.stadt-koeln.de/to0050.asp

Wir haben unsere Ideen und Vorschläge auf dem Venloer Straßenfest vorgestellt und wollen hierüber mit den Bürgerinnen und Bürgern Ehrenfeld weiter diskutieren und an einem Alternativkonzept arbeiten.

Die Stadtverwaltung will jetzt Bewohnerparken einführen. Das heißt:

  • Vier Bereiche Bewohnerparken zwischen Innerer Kanalstr./Ehrenfeldgürtel einerseits und Subbelrather/ Vogelsanger Str. andererseits.
  • Bewohner erhalten für 30 Euro jährlich einen Parkausweis.
  • Mit dem Parkausweis dürfen Sie in Ihrem Bereich parken.
  • Eine Garantie auf einen Parkplatz bekommen Sie nicht.

Bereits 2005 und 2007 gab es die Idee. Als SPD Ehrenfeld haben wir die Idee auch dieses Mal diskutiert. Wir sind dagegen! Warum?

  • Idee des Bewohnerparkens ist es, das weniger Autos im Veedel parken, die nicht Anwohnern gehören.
  • Eine Untersuchung zeigt, dass nachts der höchste Parkdruck im Veedel ist. Das werden alles Bewohner sein. Das Bewohnerparken wird nachts also keine Entlastung bringen.
  • Sie dürfen nur in Ihrer Zone parken. Ehrenfeld ist willkürlich in vier Teile zerschnitten, um die städtische Richtlinie zur Größe von Bewohnerparken einzuhalten.

In Randbereichen wird eine Verdrängung in andere Bereiche des Veedels stattfinden. Die Stadtverwaltung erwartet durch das Bewohnerparken Einnahmen in Höhe von 800.000 Euro jährlich.
Wir sagen Nein zur städtischen Parkplatz-Lotterie! Die Idee wird ihr Ziel nicht erreichen.

So wollen wir die Mobilität im Veedel fördern:

Unsere Grundsätze:

  • Wir wollen nicht bevormunden, wir wollen Angebote machen.
  • Wir wollen eine Gleichberechtigung aller Teilnehmer.

Wussten Sie, dass Ehrenfeld das einzige Veedel in Köln ist, in dem mehr Alltagsfahrten mit dem Fahrrad als dem Auto erledigt werden? Als Ehrenfelder SPD setzen wir uns seit vielen Jahren für die Verbesserung des Radverkehrs ein:

  • Die Schaffung von Fahrradwegen und Fahrradschutzstreifen.
  • Die gegenläufige Öffnung von Einbahnstraßen.
  • Immer mehr Abstellplätze für Fahrräder.

Wir wissen auch, dass viele auf ein Auto angewiesen sind. Deswegen wollen wir:

  • Carsharing (Cambio-Car etc.) im Veedel weiter auszubauen.
  • Weiter Parkplätze bei Neubauten nachweisen.
  • Quartiersgaragen bekannter machen.
  • Parkplätze von Discountern nachts an Nachbarn vermieten.
 

Termine

Alle Termine öffnen.

22.11.2018, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Stammtisch: Das Elend mit dem Kapitalismus
Im November lädt die SPD Ehrenfeld in ihrer öffentlichen Veranstaltungsreihe …

Alle Termine

Mitmachen!